Susanne Rosin

Unternehmungen



Die Stilleben sind inspiriert von der niederländischen Stillebenmalerei des 18. Jahrhunderts. Diese Gemälde leben von der wundervollen Wiedergabe der haptischen Oberflächen vertrauter Dinge wie Früchte oder Blumen und der scheinbar greifbaren Existenz eben dieser durch gelungene Arrangements im Raum und in Licht und Schatten....










“...Rosin benutzt neuerdings barocke Stilleben als Ausgangspunkt. Indem sie diese Arrangements nachbaut, führt sie die Sekundärwirklichkeit der Malerei auf die Primärwirklichkeit der Gegenstände zurück und verändert sie dabei zwangsläufig. Diese rekonstruierte Wirklichkeit tritt im Spiegel der Farbfotografie wiederrum in Konkurrenz zum Farbcharakter der Malerei (übrigens auch das monokulare Perspektivsystem der Kamera gegen das binokulare der Gemälde). Fotowirklichkeit ist weitaus ”künstlicher”. Reflektiert werden so die unterschiedlichen Bedingungen und Möglichkeiten künstlerischer Medien...”

Bernhard Kerber, 1991